Biikebrennen auf Sylt

Biike-Feuer mit Menschen-Umrissen
Biikebrennen auf dem Golfplatz von Kampen

Den 21. Februar müsst ihr euch merken: Dann brennt die Biike. Das größte Fest auf Sylt startet bei Einbruch der Dunkelheit und die Feuer findet ihr überall auf der Insel. Die Sylter ziehen vorher mit Fackeln über Straßen, Wiesen und Dünen und entfachen am Ende damit einen riesig großen Holzhaufen. Meistens hält der Bürgermeister eine Rede, die Gäste stehen ums Feuer und klönen, trinken und feiern eine Runde. Die Biike ist ein heidnischer Brauch, damit wurden einst die bösen Geister vertrieben. Und der Winter. Wegen der wunderschönen Reetdachhäuser ist der 21. Februar auch der einzige Tag im Jahr, an dem auf der Insel ein Feuerchen gezündelt werden darf.

Anreise nach Sylt

Figuren mit Koffern
Um nach Sylt zu kommen, dauert die Anreise mit dem Zug nicht länger als mit dem Auto

Ich reise am liebsten mit dem Zug nach Sylt. Er fährt von Hamburg-Altona direkt nach Westerland, und wenn ihr rechtzeitig am Bahnhof seid, findet ihr meistens Mitreisende. In günstigsten Fall teilt ihr euch dann ein Kleingruppenticket, das kostet euch zwischen 7 und 8 Euro pro Person. Klappt meistens auch Retour von Westerland aus. Die Busse auf der Insel fahren nach eurer Ankunft ab dem ZOB in Westerland in alle Richtungen. Ihr könnt sogar euer Fahrrad mitnehmen (im Zug oder Bus), allerdings hat die Bahn manchmal eine eingeschränkte Mitnahme, ihr solltet das darum vorher einmal kurz checken. Die Schaffner sind aber meistens total nett und unkompliziert.

Alles über Sylt

Blick von der Hörnumer Odde hoch nach Westerland. Bild: © Ralf Roletschek Ralf Roletschek, 13-09-29-nordfriesisches-wattenmeer-RalfR-05, CC BY-SA 3.0

Allerlei Seemannsgarn rankt sich um die größte deutsche Nordsee-Insel, und allein die vielen Hünengräber und Tunnel sind stumme Zeugen unserer Vorfahren. Am Heimatmuseum Keitum erzählen riesige Walknochen von dem kleinen, bescheidenen Wohlstand, den die Sylter im 17. und 18. Jahrhundert durch Fischfang und Austernzucht erhielten. Dann kamen die Künstler.  

Bücher auf Sylt

Buchauswahl mit Sylt-Covern
Im Lieblingsbuchladen gibt es natürlich nicht nur Literatur über Sylt

Was man am Meer braucht? Einen guten Buchladen. Voilà – hier ist er: Die Badebuchhandlung hat neben der Filiale in Westerland nun auch einen Shop in Wenningstedt, direkt im schönen Kurhaus. Dort bekommt ihr alles an Stories und Romanen, Karten und Gedöns rund um Sylt. Aber auch ausgefallene und lesenswerte Weltliteratur. Selbstverständlich macht der Buchladen auch mit, wenn die Sylter Lesetage auf der Insel stattfinden: Dann kommen Größen wie Elke Heidenreich und Giovanni di Lorenzo auf die Insel und moderieren in den fünf inhabergeführten Luxushotels beim schicken Abendessen aus neuen Lieblingsbüchern, die Autoren sind auch vor Ort. Die vorgestellten Bücher gibt’s dann natürlich in der Badebuchhandlung zu kaufen.

Kampen und die Braderuper Heide

Holzbank und Blick auf die Heidelandschaft und das Meer
Ausflug in die Braderuper Heide ans Watt
Wenn der Westwind weht (was ja meistens der Fall ist), kräftig und gespickt mit der einen oder anderen Regenschauer, lohnt sich ein Ausflug in die Braderuper Heide. Der Wind wird über Land und Dünen abgeschwächt und das Wetter zeigt sich gleich viel gnädiger. Ihr könnt zum Beispiel mit dem Bus nach Kampen fahren, dort einen Spaziergang zwischen den großartigen Reetdachhäusern runter zum Wattenmeer machen und euch über Holzstege am Meer entlang nach Munkmarsch durchschlagen. Im Fährhaus erwartet euch dann garantiert ein köstlicher Kuchen, das 5-Sterne-Hotel liegt an dem alten Hafen von Sylt. Bevor der Hindenburgdamm gebaut wurde, war Munkmarsch der Hauptverkehrsknotenpunkt der Insel. Heute geht es hier eher beschaulich zu. Wer gut zu Fuß ist, läuft gestärkt weiter – immer am Wattenmeer entlang nach Keitum. Hier macht es Spaß, durch das wunderschöne Friesendorf zu laufen. Mit dem Bus geht es dann zurück zum ZOB nach Westerland.

Hörnum ist perfekt für den Ausflug mit Kids

Blick ins Hafenbecken mit zwei Robben
Im Hörnumer Hafenbecken: Robbe Willi hat jetzt eine Freundin (links)

Das Hafenbecken ist seit Jahren einen Familienausflug wert. Grund: Willi, eine Kegelrobbe, die eigentlich eine Wilhelmina ist. Aber das hat man erst viele Jahre später entdeckt. Willi ist sehr bequem. Aus gutem Grund: Von der Kaimauer fallen ihr die Heringe (gibt’s am Hafen zu kaufen) glatt ins Maul, weil es für Kids der schönste Spaß ist, die Robbe zu füttern.

 

Die beste Jahreszeit für Sylt

Spaziergänger am Strand mit Regenbogen
Von Januar bis Dezember: Sylt tut immer gut

Falls ihr über den richtigen Zeitpunkt euer Reise nachdenkt: Am dem schönen, 40 km langen Strand gibt es keine Hauptsaison. Ihr findet immer ein stilles Plätzchen zum Laufen und Chillen, zum Genießen und Glücklich sein. Ich habe euch hier ein paar Beweisfotos zusammengestellt – viel Vergnügen beim Träumen und viel Vorfreude, falls ihr bald dort seid.

Das leckerste Eis auf Sylt gibt es in List

Becher mit Einkugeln
Eis essen in List auf Sylt: Meine Lieblingsmischung ist ein, zwei Kugeln Milcheis und eine leckere Fruchtsorte

Der neue Hotspot der Insel ist List. Ihr dürft euch auf keinen Fall den Besuch der Eis-Manufaktur entgehen lassen. Hier stecken nur die besten Zutaten drin: Frische Milch und Sahne von Sylter Kühen, unbedingt  das Fruchteis probieren. Mein Favorit ist Himbeere, da stecken bis zu 70 Prozent Fruchtanteil drin. Hmmm. Das schmeckt man auch.

Marmelade in Archsum

Blick auf Marmeladengläser
Archsum auf Sylt: Hier gibt es Marmelade vom Feinsten

Köstliche Brombeeren von Sylt, Ingwer-Gelee, Orangen-Marmelade mit einem Schuss Grand-Marnier, Äpfel mit Rosmarin oder Kirsche mit 70er Schokolade, Espresso und Zimt: Wenn ihr von Keitum aus in Archsum die Dorfstraße lang fahrt, dann müsst ihr rechts in die Uaster Reeg einbiegen. Am Haus Nr. 19 auf  der linken Straßenseite findet ihr eine wunderbare Box mit den köstlichsten Marmeladen. In Ernas Marmeladen Bude gibt es wechselnde Sorten, lecker, ausgefallen, schön fruchtig und mit viel Liebe selbstgemacht. Ein perfektes Mitbringsel für 3 bis 4 Euro.